Schließung der Einrichtung

vom 16.03.2020 bis voraussichtlich 19.04.2020

weitere Informationen zum Coronavirus siehe unten

 

Sie erreichen uns von 8-13 Uhr unter 08331 86788

und per E-Mail unter info.miteinander@lebenshilfe-mm.de

 

Anregungen für Beschäftigungen Ihrer Kinder finden Sie unter dem Reiter Materialien und Ideen (oben)

 

Kindergarten miteinander

Herzlich willkommen auf der Homepage unseres inklusiven Kindergarten in Mindelheim

Lieber Besucher, wir freuen uns Sie hier begrüßen zu dürfen. Auf unserer Homepage finden Sie umfassende Informationen zu den Kindergärten, zum Träger und zur Pädagogik sowie aktuelle Termine und Berichte, uvm.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf unserer Homepage.

 

Notfallbetreuung in den Osterferien für SVE und Schule

Es gibt auch in den Osterferien eine Notfallbetreuung, wenn

- ein Elternteil im Bereich der Gesundheitsversorgung oder Pflege arbeiten muss

- beide Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten müssen

Gesundheitsversorgung

Pflege

Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Öffentliche Infrastruktur

Kinder- und Jugendhilfe

Behindertenhilfe

Ein Busdienst zum Holen und Bringen der Kinder, Schülerinnen und Schüler wird eingerichtet.


Bitte melden Sie sich, wenn Sie die Notfallbetreuung in den Osterferien in Anspruch nehmen. Telefon 08331 86788

Kindergarten miteinander

Coronavirus - Informationen für die Eltern

Schließung von Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 19. April 2020

Auf Anordnung des Freistaates Bayern besteht vom 16. März 2020 bis 19. April 2020 wie auch in Schulen ein Betretungsverbot für Kinder in Krippen, Kindergärten, Horten, Häusern für Kinder, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten.

 

Änderung bei Anspruch auf KiTa-Notplatz ab 23.03.2020

Wer bekommt einen KiTa-Notplatz? Wenn alle vier beschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind, haben Eltern Anspruch auf einen Notplatz!

  • Tätigkeit in kritischer Infrastruktur: Gesundheit/Pflege/Behindertenhilfe/JuHi, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Öffentliche Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), Lebensmittelversorgung, zentrale Stelle Staat, Justiz, Verwaltung
  • Dienstliche/berufliche Notwendigkeit: Diese Bedarfsnotwendigkeit ist ein wichtiges Kriterium: Es ist zu erklären, für welche Zeiträume ein konkreter Betreuungsbedarf besteht. Gegebenenfalls ist nur ein zeitweiser Rechtsanspruch gegeben. 
  • Erziehungsberechtigter in Gesundheitsversorgung/Pflege oder Alleinerziehend/beide Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur: Ist der Erziehungsberechtigte in der Gesundheitsvorsorge oder Pflege tätig, besteht ein bedarfsgerechter Anspruch. Für andere Erziehungsberechtigten besteht dieser Anspruch, wenn sie alleinerziehend oder beide in diesen Bereichen tätig sind. Alleinerziehend bedeutet, dass der Erziehungsberechtigte das Kind allein im Haushalt betreut. Lebt der Erziehungsberechtigte nicht allein im Haushalt und ist der andere Erziehungsberechtige nicht notwendig in der kritischen Infrastruktur tätig, dann muss dieser betreuen.
  • Kein Risikofall: u.a. Kind gesund/kein aktueller Risikogebietbesuch oder COVID-19-Kontakt

Hinweise: Die Erziehungsberechtigten müssen sich vorab telefonisch melden und eine entsprechende schriftliche Erklärung unterschreiben und ggf. Nachweise vorlegen. Die Notplätze haben das Ziel, den Infektionsschutz sicher zu stellen (Verbreitung des Virus verlangsamen) und gleichzeitig wichtige Infrastruktur für die Bevölkerung zu sichern. Die betreffenden Familien von diesen Beschäftigten (z.B. Alleinerziehende im Gesundheitsdienst) stehen jetzt bereits vor großen Herausforderungen. Für diese sind wir während der üblichen Öffnungszeiten und für die Zeiten, die sie für ihre Arbeit konkret benötigen, da. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an handinhand@lebenshilfe-mm.de

letzte Aktualisierung 22.03.2020: Ausweitung Anspruch auf Notbetreuung auf alle im Gesundheitsbereich und in Pflege Tätige, auch wenn sie nicht alleinerziehend sind (lt. Verfügung Freistaat Bayern ab 23.03.2020)

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern alles Gute!

 

Beachten Sie bitte auch weitere Informationen:

Erklärung Notbetreuung ab 23.03.2020

Hinweise Sozialministerium 21.03.2020

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-111/

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

 

 

 

Ausgangssperre für alle Menschen in Bayern

Unser Leitbild


Jedes Kind ist in seiner Person einzigartig und hat - unabhängig von einer etwaigen Behinderung - das Recht auf volle personale Anerkennung. Es hat eigene Bedürfnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten und zeigt individuelle Stärken

ob klein oder groß
ob langsam oder schnell
ob laut oder leise
ob behindert oder nicht behindert.

In unseren heilpädagogischen Kindergarten kommen Kinder mit und ohne Behinderung und erfahren hier qualifizierte Betreuung und Bildung sowie individuelle Förderung. Die Zeit in der Kindertagesstätte ist geprägt durch kindliche Neugierde, wachsenden Wissensdrang und durch eine hohe Aufnahmefähigkeit. Dem geben wir Raum in einer vertrauensvollen, strukturierten Umgebung und ermöglichen jedem Kind so neben der Bildung seine Persönlichkeit zu entwickeln und zu festigen.

Als Träger des Heilpädagogischen Kindergartens hat die Lebenshilfe Memmingen/Unterallgäu bereits im Jahr 1990 die Voraussetzungen für Inklusion geschaffen und eine Integrative Gruppe sowie zwei Gruppen der Schulvorbereitenden Einrichtung zu einem Heilpädagogischen Kindergarten zusammengefasst."Hand in Hand" werden hier Kinder mit und ohne Behinderung und deren Eltern willkommen geheißen und erfahren miteinander Möglichkeiten gemeinsamen Lebens und Lernens. Im Jahr 2002 eröffnete die Lebenshilfe in Mindelheim eine Außenstelle unter dem Namen Heilpädagogischer Kindergarten "miteinander". Näheres zum inklusiven Konzept der beiden Einrichtungen finden Sie auf der Seite Pädagogik.